Fahrpreise in der Region Lübeck 

Wie von der Politik gewünscht, wird ab August 2011 der Schleswig-Holstein-Tarif auch für den sogenannten Binnenverkehr in der bisherigen Tarifgemeinschaft Lübeck eingeführt. Da beliebte Fahrscheinarten wie z.B. die Mehrfahrtenkarte im SH-Tarif so nicht existieren und es bei einer Deckelung der Preisstufe 3 bleiben sollte, wurde als Nachfolger der TGL die "Region Lübeck" definiert, in der es ergänzende Tarif- und Beförderungsbestimmungen gibt.

In der Region Lübeck existieren weiterhin drei Preisstufen. Für eine Fahrt innerhalb einer Tarifzone gilt Preisstufe 1, für die Kernzone 6000 gilt Preisstufe 2. Werden auf einer Fahrt weitere Tarifzonen befahren, muss pro zusätzliche Zone die nächsthöhere Preisstufe gewählt werden. Ist Preisstufe 3 erreicht, kann hiermit das Gesamtnetz befahren werden (dies wird als Preisstufe 3HL bezeichnet).

Ein Aufwerten eines vorhandenen Fahrscheins auf Preisstufe 3HL (Gesamtnetz Region Lübeck) kann mittels Übergangsfahrschein erfolgen. Dieser entspricht der Preisstufe 2

Eine Kurzstrecke ist  nur noch montags bis freitags ab 9 Uhr, sonnabends, sonn- und feiertags ganztägig erhältlich.Sie gilt immer unabhängig von den Tarifzonen für eine Fahrt ab Einstiegshaltestelle max. vier Haltestellen weiter. Die Kurzstrecke gilt nicht bei der Deutschen Bahn AG. Sie empfiehlt sich in der Kernzone 6000 oder beim Überschreiten einer Tarifzonengrenze.

Wichtig: In der Region Lübeck des SH-Tarifes müssen Sie beim Fahrkartenkauf immer die Zielzone angeben. Ein bloßes Nennen der Preisstufe reicht nicht mehr aus. 

Die aktuelle Preisübersicht der Region Lübeck finden Sie hier (externer Link zum Stadtverkehr Lübeck).